Unser Antrieb heißt Neugier

Wir wünschen eine gute Fahrt. Gestern, heute und morgen. Wir wissen, dass die Mobilität der Zukunft neu definiert wird. Alternativen Antrieben gehört die Zukunft. Das verändert alle Industrien im Moment gravierend. Für Wörwag bedeutet das: Neue Disziplinen, spannende Aufgabenfelder mit herausfordernden Fragestellungen. Innovative Lösungen sind mehr denn je gefragt. Eigentlich bleibt für uns also alles beim Alten. Denn wir haben uns solchen Aufgaben schon immer gestellt. Wir mischen rund ums Fahren mit viel Leidenschaft. Der Antrieb ist egal. Die Zahl der Räder auch. Unser Antrieb ist Neugier. Auf der Suche nach Lösungen bedienen wir uns aus dem kompletten Produktportfolio von Lackfolie, über Pulverlack bis zu Flüssiglack. Das Beste aus mehr als 100 Jahren Erfahrung funktioniert auch in neuen Welten – und für Fahrzeuge, die wir vielleicht im Moment noch gar nicht kennen.

Wunsch nach Individualisierung

Wörwag fährt auch sichtbar voraus. Mit dem Modell Neo forciert Volkswagen seine Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität. Die gesamte Elektroflotte erhält als Erkennungsmerkmal ein hochglänzendes, schwarzes Dach. Der Einschicht-Decklack dazu kommt von Wörwag. Er spart nicht nur einen Arbeitsgang, sondern auch eine Lackierkabine und einen Trockner. Der Lack ist äußerst verpackungs-, wetter- und kratzfest. Eigenschaften, die auch in anderen Anwendungsgebieten geschätzt sind: Ob eBike oder eScooter, ob Ladesäulen oder Fahrzeuge mit Karosserien aus immer unterschiedlicheren Substraten. Beim VW ID.3 macht Paint Film von Wörwag individuelle Kundenwünsche möglich. Unsere Color-Panel-Technologie eröffnet den Autodesignern neue Möglichkeiten, beispielweise bei der Kühlergestaltung von Elektrofahrzeugen. Design-Elemente können per Transfer-Basecoat und farbigem Nasslack auf der Rückseite appliziert werden. Der Klarlack wird in vorhandenen Standard-Lackierstraßen in OEM-Qualität extrem kosteneffizient appliziert. Sie merken: Wir freuen uns auf die Zukunft.

Fragen und Antworten

Moderne Lacksysteme sind Multitalente. Und ihr Können ist mehr denn je gefragt. Denn die Einsatzmöglichkeiten wachsen, da Beschichtungen immer häufiger auch funktionelle Aufgaben übernehmen. Speziell in der Elektromobilität sind neben Haftung, Glanz und Korrosionsschutz auch Isolations- und Leitfähigkeit  sowie eine sehr gute Chemikalienresistenz gefragt.  So kann Wörwag-Lack beispielsweise Batteriezellen zu längerem Leben verhelfen. Die Beschichtung unterstützt unter anderem bei der Stabilisierung der Zellen und schützt zuverlässig vor Wassereintritt. Auch für Batteriegehäuse, Batterieabdeckung, Zellmodule und Batteriemanagement können Lacke deren Langlebigkeit erhöhen. In New-Mobility sind technische Komponenten, Blenden und Leisten, Innenraum-Komponenten für Fahrzeuge aller Art denkbar – von aktuellen und künftigen Elektrofahrzeugen, über Motorräder bis zu eBikes und eScooter.

Wir verleihen der neuen Mobilität nicht nur Glanz und Ausstrahlung. Wir denken mit. Vor allem aber denken wir voraus. So entwickeln wir gemeinsam mit unseren Partnern maßgeschneiderte Lösungen für neue Herausforderungen. Und der Bereich New Mobility fordert alle Beteiligten. Darauf sind wir vorbereitet. Wir sind Systemanbieter mit einem „Rundum-Sorglospaket“. Falls gewünscht, gibt es bei uns Ein-, Zwei- und Dreischichtsysteme aus einer Hand. Perfekt abgestimmte Technologie- und Mischaufbauten von Grundierung, Basis-, Deck- und Klarlack. Und das alles als Nass- oder Pulverlack. Oder darf es auch mal Paint Film sein? Für unsere innovative Lackfolie erschließen wir regelmäßig neue Anwendungsgebiete. Bauteil-Geometrien, die vor einiger Zeit noch undenkbar waren, können inzwischen ressourceneffizient mit Folie beschichtet werden. Dank unserer großen Erfahrung bieten wir mit allen Systemen OEM-Qualität, einen sehr guten Verlauf und gute mechanische Eigenschaften. Also ein Paket, das sich sehen lassen kann.

Niemand weiß, was morgen ist. Aber wir haben das Ohr am Puls der Zeit. Fast täglich gibt es neue Anwendungsmöglichkeiten. Entscheidend ist, dass wir darauf vorbereitet sind. Wir sind neugierig. Nur so ist es möglich, heute schon Lacksysteme und Technologien für morgen zu entwickeln. Beispiele gefällig? Für die Umsetzung des autonomen Fahrens wird eine Vielzahl an Sensoren benötigt. Sensible Elektronik, die geschützt werden muss. Allerdings darf darunter nicht die Funktionsfähigkeit leiden. Denn im Extremfall hängen davon Leben ab. Wir arbeiten an Lacktechnik, die die Nutzung der Systeme unterstützen können. Radar-Transparenz lautet hier ein Stichwort. Wir wissen, dass der Trend zu immer mehr Individualismus speziell bei der Farbauswahl geht. Wie wär‘s, wenn der Kunde am Fahrzeugkonfigurator seine Außenlackierung selbst mischen kann? Und wir denken an die Umwelt. Der Schritt bis zu einer Overspray-freien Lackierung beispielsweise von Autodächern ist nah. Wir haben noch viele weitere Innovationen auf unserer Liste. Und die vielen anderen stecken in den Köpfen unserer Mitarbeiter in Labor und Design.

  • Unser Lack schützt und isoliert:

    für langlebige Batterien und Batteriezellen

  • Unser Lack ist radartauglich:

    für den Schutz sensibler Sensortechnik für das autonome Fahren

  • Unser Lack personalisiert:

    für Design-Freiheit und einen höheren Grad der Individualisierung von Fahrzeugen

  • Unser Lack ist nachhaltig:

    zum Beispiel Paint Film mit 70% Energieersparnis und enorme CO2-Ersparnis sowie verkürzten Prozesszeiten, Overspray-freies Lackieren

New Mobility: Alles, was Beschichtungen leisten können

Wir beraten Sie gern

Tobias Lenz
Manager Business Development

Tel.   +49 711 8296 – 1616 tobias.lenz@woerwag.com